Fandom

Glee Wiki

Doris Sylvester

1.650Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Achtung Spoiler
Diese Seite enthält Informationen über noch nicht im deutschen TV gezeigte Episoden.


Doris Sylvester ist die Frau von Theodore und Mutter von Sue und Jean.

Sie wird von Carol Burnett dargesetellt.

Biografie

Staffel Eins

Sie wird in Jenseits von Gut und Sue kurz von Sue erwähnt, sie meinte sie hätte bei ihrer Mutter Sterbehilfe geleistet, was aber offensichtlich nur eine der vielen Lügen von Sue ist.

In The Power of Madonna wird sie erneut von Sue erwähnt, die erzählt, dass Doris und ihr Mann tatsächlich berühmten Nazi-Jäger waren und daher nicht viel von Sue's Kindheit mitbekommen haben, was bei Sue großen Groll gegen ihre Eltern, insbesondere gegen Doris, entwickeln ließ. Als Ergebnis ihrer Abwesenheit wurden Sue und Jean oft mit wenig Geld und wenig Aufmerksamkeit während ihrer Kindheit allein gelassen.

Staffel Zwei

Glee208-01112.jpg

Doris bei Sues Hochzeit

In Amor muss verrückt sein taucht Doris zum ersten Mal auf. Als Sue beschließt sich selbst zu heiraten, versucht Doris sie davon abzuhalten, jedoch lässt sich Sue nicht in ihr Vorhaben einreden. Schließlich gibt Doris auf und will, trotz der Tatsache das sie immer noch gegen die Hochzeit ist, auf der Hochzeit von Sue singen, denn sie möchte Zeit mit ihren Mädchen verbringen. Später singen Doris und Sue das Lied Ohio, Brad begleitet sie dabei auf dem Klavier, während der Hochzeit kommt es zum Streit zwischen Sue und ihrer Mutter, nachdem diese einige umständliche Gespräche mit Jean führt, macht dies Sue sauer und sie wirft ihrer Mutter vor, dass diese lieber Nazis jagen ginge, als sich um ihre Kinder zu kümmern, sie hatte ihre Chance und hätte sie verspielt. Doris versucht das Verhalten von ihr und ihres Mannes zu rechtfertigen, aber Sue fordert sie auf zugehen, von der Hochzeit und möglicherweise auch aus dem Leben von ihren Kindern.

In Totenfeier, als Jean stirbt, wurde Doris nicht informiert und Sue meint dazu nur "sie hat sich bereits vor Jahren von ihr verabschiedet".

Staffel Sechs

Screen-Shot-2015-03-09-at-10.59.09-AM.png

Doris wird von Geraldo interviewt

In The Rise and Fall of Sue Sylvester wird Sue von Geraldo Rivera interviewt und bekommt ein Interview von ihm und Doris gezeigt, die enthüllt, dass sie und ihr Mann keine Nazijäger waren. Sie haben sie angelogen, weil sie wegen Sues Bitterkeit nicht bei ihr sein wollten. Doris fährt fort, dass sie, seit die Augen auf Sue gerichtet hat, wusste, dass sie die Tochter war, die sie nicht lieben konnte, was Sue das Herz bricht. Doris sicht ein paar Tage später das Gespräch mit Sue und dankt ihr für das Treffen, auch wenn es für sie schwer sein muss. Sue erwidert, dass Schwierigkeit die ganzen Lügen nicht abdeckt und antwortet auf Doris Frage, ob die Lüge wegen ihrer Berufe wirklich von Bedeutung ist, dass sie die Lüge meinte, ob sie sie liebt. Doris erklärt, dass das nicht gelogen war, da sie nie sagte, dass sie Sue liebte, welche antwortet, dass sie verärgert darüber sein würde, aber auf Oprahs Veranstaltung war, wo sie gelernt hat, dass Beziehungen zweibahnige Straßen sind. Sie hat begriffen, dass sie nicht das einfachste Kind war und entschuldigt sich bei ihrer Mutter. Doris erzählt ihrer Tochter dann, dass sie und ihr Mann sie
Screen Shot 2015-03-11 at 19.33.47.png

The Trolley Song

liebten, aber eine andere Art hatten, das zu zeigen, da sie nie den Dreh mit Elternsein heraus bekommen haben. Sie fährt fort, dass sie wollte, dass Sue Dinge tut, die sie liebt, wie zum Beispiel, dass sie nie die Musicals mochte, die Doris ansehen wollte oder beißen, schreien sowie der Versuch sie in Brand zu stecken. Sue erklärt, dass sie nicht versteht, wie jemand zu singen anfangen kann und den Text weiß, worauf sich Doris entschuldigt, dass sie nie die Mutter war, die sie hätt sein sollen, sie angelogen hat und nicht in ihrem Leben war. Sie hoffft darauf, dass sie beide eines Tages wieder zusammen kommen werden, als Freunde, wenn nicht als Mutter und Tochter und will gehen, als Sue sie aufhält und wissen will, ob sie ihren Vater wirklich geliebt hat. Doris erwidert, dass sie sich in einer Straßenbahn in ihn verliebt hat und bejaht ihre Frage, ob sie darüber singen möchte. Sue will mit ihr singen, da sie den Klang ihrer Stimme mag und die beiden singen The Trolley Song. Nach dem Song umarmt Doris Sue und bedankt sich bei ihr. Sue entgegnet, dass so etwas nicht noch einmal passieren sollte und ihre Mutter stimmt zu, worauf die beiden gehen.

Songs

Duette

Staffel Zwei

Staffel Sechs

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki