Fandom

Glee Wiki

Gabrielle Pietermann

1.650Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Gabrielle Pietermann (*02. September 1987 in München) ist eine deutsche Synchron- und Hörspielsprecherin.

In Glee spricht sie Sugar Motta.

Werdegang

Seit 1996 arbeitet sie als Sprecherin für Spielfilme, Fernsehserien, Hörspiele und Computerspiele. Bekannt wurde sie vor allem als deutsche Feststimme von Emma Watson, Anna Kendrick und Selena Gomez.

Synchronisation

Gabrielle in der deutschen Synchronkartei

Emma Watson

  • 2001: Harry Potter und der Stein der Weisen (als Hermine Granger)
  • 2002: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (als Hermine Granger)
  • 2004: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (als Hermine Granger)
  • 2005: Harry Potter und der Feuerkelch (als Hermine Granger)
  • 2007: Harry Potter und der Orden des Phönix (als Hermine Granger)
  • 2007: Ballet Shoes (als Pauline Fossil)
  • 2009: Harry Potter und der Halbblutprinz (als Hermine Granger)
  • 2010: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 (als Hermine Granger)
  • 2011: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 (als Hermine Granger)
  • 2011: My Week with Marilyn (als Lucy)

Selena Gomez

  • 2007 bis 2012: Die Zauberer vom Waverly Place (als Alex Russo)
  • 2009: Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film (als Alex Russo)
  • 2009: Prinzessinnen Schutzprogramm (als Carter Mason)
  • 2009: Sonny Munroe
  • 2009: Studio Disney Channel – Beinah Live
  • 2010: Schwesterherzen – Ramonas wilde Welt (als Beezus)
  • 2011: Plötzlich Star (als Grace/Cordelia)

Meaghan Jette Martin

  • 2008: Camp Rock (als Tess Tyler)
  • 2010: Camp Rock 2: The Final Jam (als Tess Tyler)
  • 2011: 10 Dinge, die ich an dir hasse (als Bianca Stratford)

Anna Kendrick

  • 2008: Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen (als Jessica Stanley)
  • 2009: New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde (als Jessica Stanley)
  • 2010: Eclipse - Bis(s) zum Abendrot (als Jessica Stanley)

Mae Whitman

  • 2008: Tinker Bell
  • 2009: Tinkerbell 2 – Die Suche nach dem verlorenen Schatz
  • 2010: Tinkerbell 3 – Ein Sommer voller Abenteuer

Danielle Campbell

  • 2010: StarStruck – Der Star, der mich liebte als Jessica Olson
  • 2010: Zeke und Luther
  • 2011: Prom - Die Nacht deines Lebens

Sonstige

  • Jamie Lynn Spears als Zoey Brooks in Zoey 101 (2004 bis 2008)
  • Risa Hayamizu als Zoey in Pokémon (2008 bis 2011)
  • Ayako Kawasumi als Hotaru in .hack//Legend of the Twilight (2007)
  • Allison Miller als Scarlett O’Donnell in 17 Again – Back to High School (2009)
  • Nicola Peltz als Katara in Die Legende von Aang (2010)
  • Anneliese van der Pol als Jennifer in Beilight – Bis(s) zum Abendbrot (2010)
  • Molly Ephraim als Ali in Paranormal Activity 2 (2010)
  • Tamzin Merchant als Catherine Howard in Die Tudors (2010)
  • Mary Elise Hayden als Pippa Middleton in William und Kate: Ein Märchen wird wahr (2011)
  • Emilia Clarke als Daenerys Targarye in Game of Thrones (seit 2011)
  • Gillian Zinser als Ivy Sullivan in 90210 (seit 2011)

Hörspiel

  • 2010: Marie in Nußknacker und Mausekönig von E. T. A. Hoffmann (Titania Medien)
  • 2010: Marcella in Der Weisse Wolf von Frederick Marryat (Titania Medien)
  • 2010: Junge Loretta in Verhext von Edith Wharton (Titania Medien)
  • 2010: Maria in Die letzten Helden von David Holy (Holysoft Studios Ltd)

Hörbücher

  • 2010: Krippenspiel mit Zuckerguss von Sabine Both (Hörbuch Hamburg)
  • 2010: Drei Küsse zum Dinner von Sabine Both (Hörbuch Hamburg)
  • 2010: Einmal gebissen, total hingerissen von Mari Mancusi (Arena Audio)
  • 2009: Jungs zum Anbeissen von Mari Mancusi (Arena Audio)
40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Gabrielle Pietermann“

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki